Umsetzung Digitalpaket an der Grundschule in Muldenhammer


Im zeitigen Frühjahr 2019 wurde der Digitalpakt zur Gewährung von Zuwendungen zur Herstellung und Verbesserung der digitalen Infrastruktur in Schulen in Deutschland von der Politik beschlossen.
Nach einer zentralen Informationsveranstaltung im Juni konnten erste Konzepte erstellt und die Planungen für die Ausstattung und Umsetzung beginnen.
Im Dezember schließlich wurden die zur Verfügung gestellten und nun genau geplanten Mittel bei der Sächsischen Aufbaubank beantragt. Nach Ausschreibung und Vergabe begannen die Installationsarbeiten in den Sommerferien. Am Ende der Ferien wurden die ersten Geräte geliefert und installiert. Somit konnte das neue Schuljahr schon einmal mit den neuen „Tafeln“ beginnen.
Jetzt - nun knapp ein Jahr nach Beantragung kann der Schulträger, die Gemeinde Muldenhammer, das fertiggestellte Projekt an die Schule und schließlich unsere Kinder übergeben.
Es wurden für alle Klassenzimmer Smartboards – neue, digitale Tafeln, Dokumentenkameras sowie Drucker angeschafft, die meisten Klassenräume der Schule vernetzt und obendrein ein komplettes WLAN- Netz installiert.
Noch während der Einrichtungsphase wurde Coronabedingt ein zweites Programm aufgelegt, in dessen Zuge nochmals ein Klassensatz Tablets inclusive Ladestation angeschafft werden konnte.
So können wir nun nach einem guten Jahr Planung, Beantragung, Installation und Einrichtung, sagen, die Schule ist nun endgültig im digitalen Zeitalter angekommen.
Der Bund und das Land Sachsen haben in dieses Projekt fast 70.000 Euro investiert.
Wir haben einen Stand erreicht, der vorzeigewürdig ist und nicht mehr viel mit einer kleinen Dorfschule im Waldgebiet gemein hat.
Die Schüler sind vom ersten Tag an begeistert und Lehrer wie Schüler lernen jeden Tag mit viel Freude und Spaß dazu, was den Umgang und die Möglichkeiten der neuen Technik angeht.