Einreichung von LEADER-Vorhaben gestartet

veröffentlicht am 15. Dezember 2017 08:49 Uhr

Aktuelle Aufrufe der LEADER-Region Westerzgebirge

Vom Verein Zukunft Westerzgebirge e.V. wurden am 04.12.2017 im nunmehr schon 12. Aufruf folgende Maßnahmen zur Umsetzung der LEADER-Entwicklungsstrategie aufgerufen und Unterlagen zur Einreichung von Vorhaben bereitgestellt.

A12 Barrierereduktion in öffentlichen Räumen sowie Gestaltung von Freianlagen und Plätzen
Der Aufruf umfasst Anträge auf Förderung von Investitionen zum Abbau von Barrieren in öffentlichen Räumen und zur Aufwertung von öffentlich zugänglichen Freiflächen in Ortslagen unter Berücksichtigung der jeweiligen Funktionen und unter Einbindung ortstypischer Elemente.
Für diese Investitionen kann ein anteiliger nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt werden, welcher zwischen 30% und 70% liegt. Die Spanne zwischen minimalem und maximalem Fördersatz wird über zielorientierte Zuschläge generiert. Zuwendungsempfänger sind Gebietskörperschaften und Kirchen.

C23 Erhalt von gebietstypischen Landschaftselementen
Der Aufruf umfasst Anträge auf Förderung von investiven Vorhaben, die dem Erhalt und der Schaffung gebietstypischer Strukturelemente wie Hecken, Steinrücken, Natursteinmauern, Berg-, Feucht- und Streuobstwiesen sowie innerörtliche Grün- und Freiflächen dienen.
Für diese Investitionen kann ein anteiliger nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt werden, welcher zwischen 30% und 90% liegt. Die Spanne zwischen minimalem und maximalem Fördersatz wird über zielorientierte Zuschläge generiert. Einschränkungen beim Fördersatz können sich aus dem Beihilferecht ergeben.
Zuwendungsempfänger sind Gebietskörperschaften, Kommunale Zweckverbände, Stiftungen und Rechtsfähige Vereine.

Z13 Konzeptionelle Vorbereitung, Begleitung, Koordinierung von prozessbezogenen Vorhaben sowie Qualifizierung von LEADER - Akteuren
Der Aufruf umfasst Anträge auf Förderung von investiven Vorhaben, die dem Erhalt und der Schaffung gebietstypischer Strukturelemente wie Hecken, Steinrücken, Natursteinmauern, Berg-, Feucht- und Streuobstwiesen sowie innerörtliche Grün- und Freiflächen dienen.
Für diese Investitionen kann ein anteiliger nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt werden, welcher zwischen 30% und 90% liegt. Die Spanne zwischen minimalem und maximalem Fördersatz wird über zielorientierte Zuschläge generiert. Einschränkungen beim Fördersatz können sich aus dem Beihilferecht ergeben.

Modalitäten:
Wir empfehlen dringend, vor der Einreichung eines Vorhabens einen Beratungstermin mit dem Regionalmanagement zu vereinbaren.

Die Einreichefrist endet am 02.03.2017 um 10.00 Uhr.

Die Vorhabenauswahl durch den Koordinierungskreis erfolgt am 18.04.2018 auf Grundlage der LES Westerzgebirge anhand von Auswahlkriterien im Rahmen des bereitstehenden Budgets.

Beratende Stelle für Auskünfte zum Aufruf und zur LES Westerzgebirge sowie zu den beizubringenden Unterlagen bis zur Einreichefrist:

Zukunft Westerzgebirge e.V. 017
08324 Bockau
Telefon: 0 37 71/ 7 19 60 40 und -41
Email: info@zukunft-westerzgebirge.eu


Ansprechpartner in der Gemeinde Muldenhammer sind
Herr Bürgermeister Jürgen Mann bzw. Frau Sandra Kiesel unter 03 74 65/ 40 28 10.